Welches E-Mail-Marketing-Tool verwendest du aktuell für deinen E-Commerce Shop?

Betreibst du deinen Onlineshop auf Basis der E-Commerce Plattform Shopify?

Da ich in letzter Zeit immer mehr Anfragen von E-Commerce-Nutzern erhalte, die auf der Suche nach einer Lösung für das E-Mail-Marketing sind, stelle ich euch hiermit einige wertvolle Ressourcen zur Verfügung zu diesem speziellen Thema.

Ein weiterer Grund ist sicher auch, dass Mailchimp die Integration von Shopify seit kurzem eingestellt hat. Es ist zwar immer noch mit einer “Third-party Integration” wie Zapier möglich, aber bei weitem nicht so simpel umzusetzen, wie mit der “Deep Data Integration” von ActiveCampaign. Aber überzeug dich davon am Besten selbst.

Dieser Artikel richtet sich vor allem an Shopify-Nutzer, die auf der Suche nach der Richtigen E-Mail-Marketing Software sind.
Hier berichte ich über die Integration von Shopify mit ActiveCampaign mit Hilfe der Deep Data Integration.

 

ActiveCampaign ist eine All-in-one Marketing-Plattform, die es dir ermöglicht, sämtliche Marketing Aktionen an einem zentralen Ort zusammenzuführen. Egal, ob E-Mail-Marketing, Marketing-Automatisierung oder CRM. (Customer-Relationship-Management)
ActiveCampaign bietet viele Funktionen für das Wachstum deines Unternehmens.

Mit Hilfe der Deep Data Integration von ActiveCampaign, kannst du deinen Shopify Store direkt integrieren und hast damit verschiedenste Möglichkeiten für dein Kundenmanagement. Diese Funktion ist erst ab dem Plus Paket verfügbar!

 

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Pakete von ActiveCampaign:

Möglichkeiten mit der Deep Data Integration von ActiveCampaign:

  • Historische und Echtzeit-Datensynchronisation
  • Vorgefertigte Automationen für deinen E-Commerce Shop
  • Neue Wege um Automationen zu starten
  • Segmentierung deiner Kunden
  • Sendung von benutzerdefinierten Nachrichten

 

Unter dem Beitrag findest du den dazu passenden Videokurs (Shopify Deep Data Integration) als Aufzeichnung. Dort zeige ich dir eine konkrete Anleitung aus der Praxis, wo ich Schritt für Schritt den Shop einer Kundin in ActiveCampaign implementiere.


Wie du vorgehen musst, zeige ich die jetzt hier noch einmal Schritt für Schritt im Detail!

Shopify mit ActiveCampaign verknüpfen:

 

  • Links unter Einstellungen – Integrationen – Integration hinzufügen – Shopify auswählen – über den Shopnamen integrieren
  • Weiterleitung zu Shopify – Installation der App – Integration verbunden!
  • Unter Verwaltung – Synchronisierungseinstellungen – auf “Synchronisierung starten” klicken

 

Nun werden deine kompletten Kundendaten und Aufträge nach ActiveCampaign in die Verlaufssynchronisierung einbezogen.

Diese Synchronisierung läuft nun die gesamten Zeit im Hintergrund, solange Shopify integriert ist.

Hier hab ich eine Übersicht für dich, wie dann der Kontakt bei dir in ActiveCampaign gelistet wird und was man dort sofort auf einen Blick erkennen kann:

    Im obersten Bereich sieht man die Daten vom Kontakt. (E-Mail-Adresse und Namen)

    Darunter dann die verschiedenen Tags die ein Kontakt aktuell hat. Beim Tagging sollte man sich eine Strategie überlegen, damit man sofort auf einen Blick sieht, wo steht dieser Kontakt aktuell und welche Aktionen hat er bis jetzt gemacht.

    Danach sind die abonnierten Listen aufgelistet und man sieht in welchen Automation sich der Kontakt aktuell befindet bzw. welche er bereits durchlaufen hat.

    Darunter hat man dann noch eine spezielle Ansicht, diese sieht man nur in der Deep Data Integration von Shopify.

     


    Dort werden alle Aktivitäten aufgelistet, die ein Kontakt in Shopify ausgeführt hat.

    • Alle Fertigen und Abgebrochenen Aktivitäten
    • Gesamtumsatz
    • Gesamte Bestellungen
    • Anzahl der gekauften Produkte
    • Reihenfolge der Bestellnummer
    • Datum, wann das Produkt genau gekauft wurde
    • Direkten Überblick über das gekaufte Produkt inkl. Bild und Preis aus Shopify

     

     

    Anlegen der Listen:

    Newsletterliste + Käuferliste

    • Links unter Listen – Eine Liste hinzufügen
    • Listenname + Listen-URL + Listenbeschreibung ausfüllen und auf “Hinzufügen” klicken

     

    Automation anlegen für die Double Opt-In Bestätigung

     

    • Links unter Automationen – Automation erstellen – Von Vorne anfangen – Weiter
    • Als Starttrigger kann man nun im Plus Paket verschiedene Aktionen auswählen, die speziell für den E-Commerce Shop sind.
    • Starttrigger “tätigt einen Kauf” wählen
    • Shopnamen auswählen und Start hinzufügen

       

      Hier kann man nun sogenannte “IF/ELSE” Bedingungen einfügen, damit der Kunde bei einem Kauf in die Käuferliste hinzugefügt wird.

       

      Weiters fügt man dann noch eine Bedingung hinzu, ob der Kunde dem Marketing zugestimmt hat, wenn ja, dann bekommt er eine Double Opt-In E-Mail.

      Diese E-Mail kann man sich ja von der Vorlage aus ActiveCampaign kopieren und für diese Automation verwenden.

      Somit hat man dann laut der DSGVO sichergestellt, dass man dem Kunden Zukunft einen Newsletter schicken darf.

       

      Hier eine Übersicht über die fertige Automation:

        Automation anlegen für den abgebrochenen Warenkorb

         

        • Hier wählt man nun als Starttrigger “bricht Warenkorb ab”
        • Nun überprüft man noch einmal mit einer IF/ELSE Bedingung, ob sich der Kontakt auch wirklich in der Newsletterliste befindet.
        • Danach erhält er eine vorgefertigte E-Mail mit einer Übersicht über die aktuellen Produkte in seinem Warenkorb. Hier kann man dem Kunden auch verschiedene Angebote schicken, abgestimmt auf die Produkte im Warenkorb.

         

        Hier eine Übersicht über die fertige Automation:

          Hier hab ich noch die im Videokurs angesprochene E-Mail, die ein Kontakt erhält, falls er nicht bestellt und etwas im Warenkorb liegt:

          Bei diesen IF/ELSE Bedingungen, gibt es im Plus Paket verschiedenste Auswahlmöglichkeiten speziell für den E-Commerce Bereich.

           

          Hier mal eine Übersicht über die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten:

           

          • Gesamtumsatz vom Warenkorb
          • Gesamte Bestellungen
          • Gesamte Produkte
          • Letztes Bestelldatum
          • Letzter Bestellpreis
          • Währung der letzten Bestellung
          • Versandmethode der letzen Bestellung
          • Letzte Bestellmenge des Produkts
          • Letzte Produkt-ID
          • Letzter Produktname
          • Letzte Produktkategorie
          • Bestelldatum
          • Bestellzeit
          • Produktname in beliebiger Reihenfolge
          • Produktkategorie in beliebiger Reihenfolge
          • Versandart in beliebiger Reihenfolge
          • Währung in beliebiger Reihenfolge
          • Produkt-ID in beliebiger Reihenfolge
          • Hat einen Kauf getätigt
          • Hat keinen Kauf getätigt
          • Hat Marketing zugestimmt
          • Hat Marketing nicht zugestimmt
          • Hat abgebrochenen Warenkorb
          • Hat keinen abgebrochenen Warenkorb
          • Hat abgebrochenen Warenkorb wiederhergestellt
          • Hat abgebrochenen Warenkorb nicht wiederhergestellt
          • Gesamtwert des letzten abgebrochenen Warenkorbs
          • Produktanzahl des letzten abgebrochenen Warenkorbs
          • Produktname im letzten abgebrochenen Warenkorb

           

          Wir du sehen kannst, ist das Thema sehr umfangreich und erfordert eine detaillierte Anleitung. Deshalb hab ich dir auch unter diesem Beitrag den passenden Videokurs angehängt.

           

          Benötigst du Unterstützung für die Umsetzung der Implementierung von Shopify ?

           Buche jetzt dein kostenloses Strategiegespräch und finde heraus wie ich dir mit meinen bewiesenen Strategien auch deinem Unternehmen durch Marketing Automation helfen kann!

          Social Media Marketing – E-Mail-Marketing – Automation – Analyse – Sales